Die tolle Knolle: Knoblauch

In Kärnten angebaut & geerntet, erspart sich diese gesunde Knolle den monatelangen und mehrere tausende Kilometer langen Transportweg in dunklen und feuchten Containern bis in unser Land sondern wächst praktisch „vor der Türe des Konsumenten“. Dies ist vor allem im Geschmack und in der Festigkeit des Knoblauchs ganz deutlich zu merken welche eine sehr hohe Qualität aufweist.

Er schmeckt gut, frisch und intensiv und nicht „mockig“ oder schimmelig, wie dies so oft bei importierter Ware der Fall ist. Der Knoblauch kann als Grünknoblauch (oder Frischknoblauch) sehr gut auch als Gemüse verwendet werden, als Beilage, am Grill oder in Dip-Saucen.

Grünknoblauch

Grünknoblauch, oder frischer Knoblauch ist milder im Geschmack und wird nicht nur zum Würzen, sondern auch als Beilage verwendet.Einfach in die Pfanne mit reinlegen und mit dem Fleisch mit rösten ergänzt Grünknoblauch nicht nur in perfekter Weise alle Fleischgerichte, sondern schmeckt auch als Beilage hervorragend. Hinzu kommt noch die positive Wirkung – ein wahres Wundermittel!

Grünknoblauch kann im Ganzen konsumiert werden, ohne dass man davon etwas wegwerfen muss. Er muss nicht geschält werden, und auch der gesamte Stängel kann (und sollte) verwendet werden.
Ganz hervorragend schmecken auch die Blüten des Grünknoblauchs – zart im Geschmack, können diese zu einem Pesto verarbeitet, oder in einem Backteigmantel frittiert genossen werden. Je nach Wetterlage beginnt die Saison des Grünknoblauchs Ende Mai/Anfang Juni und dauert, je nach Sorte, bis Ende Juli. Ab Juli gibt es dann bis in den Frühjahr hinein den Lagerknoblauch.